Stefan Charisius komponiert Musik und Lieder auf der Kora, der 21-saitigen Stegharfe Westafrikas. Er gehört zu den wenigen Europäern, die dieses Instrument rhythmisch komplex und doch fließend solistisch und in verschiedenen Formationen erklingen lassen.

 

Gemeinsam mit der vollbeweglichen Großpuppe Dundu von TJF Husemann entsteht eine stark positive Atmosphäre, wodurch Menschen aus aller Welt zu phantasievoller Kreativität angeregt werden. Auch die Musik der traditionellen Gruppe TASUMA und die DUNDU MUSIK erhalten durch die einfühlsame Art des Koraspiels einen einzigartigen Klang.

 

Dundu spielt vor mehreren tausend Zuschauer, bei Theater und Musikfestivals, im deutschen Fernsehen (Helene Fischer Show, Kölner Lichter…) und tritt als Kulturträger des Friedens auf (Tahrir Platz, Atomwaffenfrei u.a.)

 

Die Ausbildung zum Dipl. Sprecherzieher kommt dem “Bühnenmenschen” Charisius zugute, er moderiert, erzählt, hält Lesungen, singt und rezitiert zu seiner Kora – Musik. Eingehende Melodien, schlüssige Arrangements und ständig neu improvisierte Kompositionen erwuchsen in musikalischer Familie, einer klassischen Klavier- und Gesangsausbildung und in Konzerten mit Musikern vieler Kulturen: Mori Dioubate, Flo Dauner, Büdi Siebert, S. Camara, Jaffer Khan, Ali Keita, S.Touré, And.YPSILON, Matthias Frey, Thomas D, Shanti, Einstürzende Neubauten, AMMA, Klaus Burger und The Grass Harp Projekt.

 

Die Kora wird schon seit hunderten von Jahren zum Öffnen der Gefühls – und Sinnesebenen, für das Wohlbefinden, und für den inneren Frieden gespielt. Blues, Jazz, Swing und die Pop music bedient sich bis heute, der auf der Kora entwickelten Melodien. Die Schönheit des Klangs lässt eine eigene, entspannte Welt entstehen.